Konzept

Das von unserem Pflegedienst angebotene Pflege- und Betreuungskonzept für ambulant betreute Wohngemeinschaften umfasst in der Regel eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung, bei der alle anfallenden hauswirtschaftlichen, betreuerischen und pflegerischen Leistungen in Absprache mit den Mietern erbracht werden. Das Ziel des Pflege- und Betreuungskonzeptes ist immer die selbst bestimmte und selbstständige Lebensführung der einzelnen Mieter. Unser Pflegedienst wird immer erst durch die Beauftragung der jeweiligen Interessenvertretung der Mieter tätig.

Unser Pflege- und Betreuungskonzept für ambulant betreute Wohngemeinschaften wendet sich an ältere Menschen ab 45 Jahren, die entweder pflegebedürftig und an Demenz erkrankt sind oder die an multiplen körperlichen Einschränkungen leiden und die zusätzlich psychiatrische Erkrankungen haben, die ihnen eine eigene Lebensführung nicht mehr möglich macht. 
Alle diese Erkrankungen bedingen Veränderungen des Gehirns, bei der es zu einer fortschreitenden Einschränkung der geistigen Leistungsfähigkeit kommt. Vor allem sind das Kurzzeitgedächtnis, ferner das Denkvermögen, die Sprache und die Motorik sowie teilweise auch die Persönlichkeitsstruktur betroffen. 

Mit zunehmender Pflegebedürftigkeit stellen sie sich die Frage, ob es besser ist in einem rundum versorgten Altenheim zu leben, dafür aber ein großes Stück ihrer Eigenbestimmung aufzugeben, 
oder in der eigenen Wohnung zu bleiben und dafür  Sicherheit einzubüßen und unter Umständen oft allein zu sein.
Die Betreuung und Pflege der Erkrankten zu Hause sind für die Angehörigen mit einer oftmals unermesslichen Belastung verbunden. Wie wir immer wieder erfahren, scheuen sich viele Angehörige jedoch, ihre Verwandten in einem Pflegeheim unterzubringen. Grund hierfür ist u. a., dass vielfach der Eindruck vorherrscht, dass die Pflegeheime nur unzureichend auf die besonderen Bedürfnisse der erkrankten Menschen ausgerichtet sind. Aus diesem Grund richtet sich unser Pflege- und Betreuungskonzept für ambulant betreute Wohngemeinschaften insbesondere an pflegebedürftige Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zusätzlich aber auch an Menschen mit neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen.

Eine altersgerechte Wohngemeinschaft bietet vieles: 


In den letzten Jahren ist diese Form des Wohnens besonders oft von Angehörigen und Betreuern von Demenzerkrankten gewünscht worden, da Familienmitglieder und Bezugspersonen mit einbezogen werden
und auch Tagesabläufe mitgestalten können. 
Deshalb eignet sich eine Wohngemeinschaft besonders gut für diese Zielgruppe.

Durch gemeinsame Planung mit den Angehörigen, viel Engagement von Betreuern und Pflegepersonal soll in der Wohngemeinschaft höchstmögliches Wohlbefinden von Menschen mit Demenz, aber auch anderen Erkrankungen erreicht werden.

Wir folgen dabei dem Grundsatz ambulant vor stationär, der bereits in der Pflegeversicherung verankert und erwünscht ist. Diese verlässliche Verbindung von Wohnen und Pflegeleistungen hilft persönliche Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern.
Selbst im letzten Lebensabschnitt werden Bewohner und Familienmitglieder kompetent und nach ihren eigenen Vorstellungen begleitet.

Grundsätzlich muss natürlich die Bereitschaft vorhanden sein, in der Gemeinschaft aktiv am Alltag mitzuwirken, sowohl der zukünftige Bewohner, wie auch die Familienangehörigen und Betreuer sind hier persönlich gefordert. Das Pflegeteam wird dabei jederzeit beratend zur Seite stehen und Kommunikationsprozesse unterstützen.

Da sich die Wohngemeinschaft der besonderen Betreuung von Menschen mit dementiellen Erkrankungen oder auch anderen Erkrankungen widmet, muss der mögliche Bewohner bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllen. Es ist wichtig, dass er/sie in dieser neuen familienähnlichen Gemeinschaft wohl fühlt und auf Grund der individuellen Einschränkungen zu den anderen Mietern passt.

Wir stellen den Kontakt zu den schon wohnenden Mietern durch gemeinsame Kaffekränzchen bzw. andere Aktivitäten her, so dass sich der neue potentielle Mieter und auch alle bisherigen kennenlernen können. Danach wird ein Meinungsbild erfragt, es entscheiden die Mieter und ihre Betreuer / Angehörigen zusammen mit dem Pflegedienst ob der/ die „Neue“ passt.

Tag &
Nacht

5 68 20 88 88